Effekt wie im Intro zu Daredevil

Helmut

Well-known member
#23
Die Frühversion (early adopters ßeta test) ist seit kurzem verfügbar. Hängt vom Datum deines Erwerbs der C3D V6.x ab.
 

frank beckmann

Well-known member
#29
Die beta kannst Du wohl im Demo-mode nutzen und wenn Dir gefällt was Du findest kannst Du für den Upgrade-Beitrag auch sichern. Dokumentation und verschiedene Details fehlen noch - aber ich werkele nur noch mit der Version rum.

Gruß
Frank
 

Helmut

Well-known member
#33
* FWIW: Ich habe bis dato keinerlei Probleme mit C3D V7.
* Muss aber dazusagen, dass ich manche der neuen Funktionen noch nicht / sparsam anwende weil mir das intuitive Know How (und momentan auch die Zeit zur Analyse) noch fehlt.
* Es wird aber auch im englischen Forum von keinen groben Bugs berichtet. V7 wurde einige Monate von einem kleinen Häufchen ß-Tester ausgiebigst durchgecheckt und scheint ein sehr stabiles Upgrade zu sein.

@Frank: Whatever happened to your Pümpel? Have you upgraded to a Japanese loo with automated rinse, squirt and - if needed - mince functionality? :tongue:
 
#34
Das Herunterlaufen klappt ja schon ganz gut, wie kann man erreichen, das es "haften" bleibt und den Bereich (den die Flüssigkeit erreicht hat) des nicht sichtbaren Objekts dadurch einfärbt.
 
Last edited:

Helmut

Well-known member
#35
* Hängt natürlich von der Konzeption deines Modells ab.
1 Adhäsion lässt sich etwa mittels des Effectors Attraction simulieren.
2 Für die graduell fortschreitende Farbgebung musst du dich mit dem Node Editor auseinandersetzen. Suche mal im en:C3D Forum nach “Solid Shader Wipe In”, das könnte so ungefähr passen.
Servus aus Wien :smile:
 

Attachments

Helmut

Well-known member
#36
* Ich habe hier nur etwas herumgetrödelt. Vielleicht bringt dich das aber weiter um diverse sprudelnde Körperflüssigkeiten zu simulieren.
* Entweder Isoballs oder Dynamics plus Attraction sind wohl die primären Kandidaten. Denkbar wären auch Displacement Modifier oder Bumpmap. Da müsste man überall mit Parametern experimentieren.
* Der kritische Punkt wird ja sein, die wachsende Oberfläche der mit Blut (oder was immer) bekleckerten Oberfläche zu modellieren. Ich habe das nur grob mit Scale plus Point Record simuliert. Boolean Operators sind wahrscheinlich besser und flexibler, aber sicher auch langsamer.
Servus aus Wien
 

Attachments

Top